Alemannia Laubenheim AH – TV 1817 Mainz AH 1:0 (0:0)

Zum zweiten Spiel im Jahr 2017 empfing die Alemannia die favorisierten Gäste von 1817 Mainz samt dem Laubenheimer Ex-Coach Dieter Ebert. Gewarnt durch den vorauseilenden Ruf der 17er und auch deren Ergebnisse spielte man etwas abwartender als gegen Harxheim und stellte sich auf ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und Defensivaufgaben ein.

Und 1817 erwies sich als der erwartet schwere, spielstarke Gegner, der den Ball schnell und direkt laufen ließ und die Laubenheimer schön über den Platz scheuchte. Aber die Alemannia stand hinten sehr sicher und ließ kaum Chancen zu. Einzug ein paar Fernschüsse, die allesamt vom starken Keeper Sauter entschärft wurden, sorgten für etwas Gefahr. Und so trauten sich die Hausherren aus der sicheren Defensive heraus mehr und mehr zu und kamen auch zu eigenen Chancen, die größte davon hatte Pizzaleo mit einem schönen Schuß aus 30 Metern, der über den Tormann hinweg am Pfosten landete. So ging es nach ausgeglichener erster Halbzeit mit einem 0:0 in die Pause – bereits ein kleiner Achtungserfolg für die Alemannia.

Die zweite Hälfte begann die Alemannia nach kleinen Umstellungen noch konzentrierter und mutiger, der eingewechselte Binger konnte mehrfach vorne den Ball behaupten und auf seine Mitspieler ablegen, die dann erst im letzten Moment beim Torschuss gestört wurden. 1817 blieb stark, konnte aber dank der weiterhin stabilen Laubenheimer Viererkette nur durch Fernschüsse gefährlich werden, die allesamt das Tor verfehlten. Da auch 1817 trotz steigendem Laubenheimer Druck sicher stand, musste ein Fehlpass her, um das Spiel zu entscheiden: Der starke Gomes erlief sich einen Rückpass, legte den Ball im Sprint am letzten 17er Abwehrmann vorbei und behielt allein vor dem Tor die Nerven, als er den Tormann frech aus 16 Metern überlupfte. Die Laubenheimer schafften es, in einer teilweise hitzigen Schlussphase, zum zweiten Mal in Folge die Null zu halten und gewannen auch das zweite Spiel im Jahr 2017 mit 1:0. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man den Favoriten verdient  schlagen und hat nun bereits vier Siege in Folge eingefahren.
Großen Dank an den derzeit angeschlagenen Tommy Kraß, der das Spiel souverän leitete.

Team Alemannia:
B. Sauter – J. Fahrer, P. Böhringer, B. Grimm, J. Hülsenbeck -  T. Leijmel, S. Morock (F. Möller) –  F. Pizzaleo, H. Specht, A. Schwarz (S. Binger) – S. Gomes

   
Copyright © 2017 FSV Alemannia 1911 e.V. Mainz-Laubenheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.