Alemannia Laubenheim AH – SG Harxheim AH 1:0 (0:0)

Zum ersten Spiel im neuen Jahr empfing die Alemannia die SG aus Harxheim. Aufgrund der gut zwei-monatigen Spielpause und auch der fehlenden Eingespieltheit kamen die Hausherren nur sehr schwer ins Spiel. Harxheim startete etwas besser, ohne aber zwingende Gefahr auszustrahlen. Viel zu oft waren es unsauber gespielte Bälle auf beiden Seiten, die durch den feuchten Platz zu schnell und zu lang wurden und so kein flüssiges Kombinationsspiel aufkommen ließen. Die Gäste versuchten vor allem ihren schnellen Stürmer in die Tiefe zu schicken, was in den ersten zehn Minuten auch einmal gelang, der Abschluss ging jedoch knapp am Pfosten vorbei.

Nach zehn bis fünfzehn Minuten kam die Alemannia aber langsam besser ins Spiel und konnte den Ball weit vom eigenen Tor fernhalten. Zwei Kopfbälle aus aussichtsreicher Position wurden durch Leijmel und Morock aber ebenso vergeben wie eine gute Chance durch Pizzaleo, als dieser einen Schritt zu spät an den Ball kam. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause – wobei das Niveau sehr überschaubar blieb.

Die Alemannia nahm sich für die zweite Halbzeit vor, den Ball mehr durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und nicht jeden Ball zu schnell nach vorne zu spielen. Und siehe da – nun hatte man deutlich mehr Ballbesitz, spielte geduldiger über außen bis sich eine Lücke auftat und so konnte man sich das ein oder andere Mal gefällig vor das Tor der Gäste spielen. Doch bis hierher konnte der starke Gästekeeper alle Laubenheimer Halbchancen entschärfen, ebenso wie zwei gute Fernschüsse von Rojahn und Böhringer. Doch nach knapp zehn Minuten in der zweiten Halbzeit war es Grimm, der sich an der Mittellinie den Ball schnappte, diesen bis kurz vor den 16er trieb, auf Morock quer legte und dieser spielte Kaufmann wunderbar frei, der dann eiskalt zur mittlerweile verdienten 1:0-Führung einschob. Von Harxheim kam in dieser Phase wenig, so dass Laubenheim bei zwei weiteren Gelegenheiten hätte erhöhen können oder gar müssen, doch entweder der erwähnt-starke Harxheimer Schlussmann oder aber Unvermögen standen einem zweiten Treffer im Weg.

Da Harxheim nur noch einmal in der letzten Minute vor das Laubenheimer Tor kam, wobei der Ball aber im letzten Moment geklärt werden konnte, blieb es am Ende beim verdienten 1:0-Erfolg der Alemannia – dem ersten Sieg im ersten Spiel im Jahr 2017.
In einer über weite Strecken fairen Partie ragte auf Laubenheimer Seite Sebastian Morock heraus. Harxheim hatte im Tormann den besten Akteur auf dem Feld. Dank gilt an Alex Garcia und Tommy Kraß fürs souveräne Pfeifen! Wir freuen uns schon auf das Rückspiel im Sommer auf dem Harxheimer Rasenplatz.

Team Alemannia:
S. Lange – B. Sauter, P. Böhringer, S. Morock, T. Leijmel – F. Pizzaleo, B. Grimm, H. Specht, A. Schwarz – S. Kaufmann, R. Rojahn

   
Copyright © 2017 FSV Alemannia 1911 e.V. Mainz-Laubenheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.