Saison 2016/17: 2. Spieltag (Nachholspiel)

Alemannia Laubenheim – Basara Mainz 0:8 (0:4)

Der neue Meister dominierte von Beginn an und schnürte die Laubenheimer in deren Hälfte ein. Stephan Bröker eröffnete in der 19. Minute den Torreigen, ehe Ryota Ishii per Doppelpack (21./45.) und Yuya Fujiura (43.) noch vor der Pause für klare Verhältnisse sorgten. Im zweiten Durchgang schraubten Bröker (48.), Kohei Matsumoto (63.), Takuya Hidaka mit seinem 33. Saisontreffer (66.) sowie Tatsuki Yamamoto (71.) das Ergebnis in die Höhe. Nach dem Spiel feierten die Gäste sich und Trainer Matthias Güldener mit Sekt- und Bierduschen. „Ich war ungefähr achtmal duschen, weil ich immer wieder mit Bier bespritzt wurde“, lachte Güldener, der den Abend mit seinen Spielern in der Mainzer Innenstadt ausklingen ließ. Glückwünsche und Lob gab es von Alemannia-Abteilungsleiter Wolfgang Meyer: „Das schnelle und präzise Passspiel von Basara ist beeindruckend und hatte Landesliga-Niveau. Ein absolut verdienter Meister.“

   
Copyright © 2019 FSV Alemannia 1911 e.V. Mainz-Laubenheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.