In der Saison 2017/18 spielt die 1. Mannschaft in der B-Klasse Mainz/Bingen Ost. Sie wird von den Trainern Harald Jordan und Yannic Vollrath betreut. Die sportliche Leitung hat Wolfgang Meyer. Traditionell setzt man in Laubenheim stark auf den eigenen Nachwuchs, der gezielt ab der B/A-Jugend in den Seniorenbereich eingeführt und später integriert wird. Die Seniorenteams des FSV zeichnen sich durch einen ausgeprägten Teamgeist und mannschaftlichen Zusammenhalt aus.

Abteilungsleiter Fußball


Wolfgang Meyer
0170-4769357
wolfgang146[at]web.de


Trainer 1.Mannschaft


Harald Jordan
0179-7115533
bettina.jordan[at]t-online.de


Yannic Vollrath

0151-42532914
yannic.vollrath[at]hotmail.de

 

Training


1.Mannschaft
Di  19:15 - 20:45
Do 19:15 - 20:45
Fr  19:15 - 20:15
Vordere Platzhälfte

Treffpunkt ist bei Heimspielen immer 1 Stunde vor Spielbeginn. Bei Auswärtsspielen 1,5 Stunden vor Spielbeginn am Laubenheimer Sportplatz. Absagen zum Training oder Spiel immer telefonisch (keine SMS/Facebook/WhatsApp usw.)

 

PDF Hinrundenspielplan Fußballabteilung (Stand: 06.09.2017)

 

Spielergebnisse und Tabelle

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
FSV Alemannia Laubenheim auf FuPa

Spielberichte / Aktuelles

Saison 2017/18: 2. Spieltag

FSV Alemannia Laubenheim – 1. FC Nackenheim II 5:0 (2:0)

„Nach einem überlegen geführten Spiel haben wir verdient gewonnen“, machte Alemannen-Abteilungsleiter Wolfgang Meyer deutlich. „Entscheidend war der schnelle Spielaufbau, der in herausgespielten und genutzten Chancen gemündet ist. Unser Torwart hatte außer zwei hervorragenden Paraden beim Stand von 2:0, mit denen er den Anschlusstreffer der Gäste verhindert hat, einen ruhigen Nachmittag.“ Sensationell sei das Comeback von Julian Diether nach dreimonatiger Verletzungspause gewesen, befand Meyer: „in der 80. Minute eingewechselt, traf er nur zwei Minuten später zum 5:0-Endstand.“ Die übrigen Treffer für den früheren Bezirksligisten markierten Sandro Pizzaleo (11., 61.), Linus Knuf (35.) und Kevin Beringer (79.).

Saison 2016/17: 30. Spieltag

TSG Bretzenheim II – Alemannia Laubenheim 7:0 (1:0)

Momme Zunker (40.), Phil Adams (55.), Johannes Elz (64.), Jonatan Gockel (68.) und Karl Vlatten mit einem lupenreinen Hattrick (84./86./90.) schossen die TSG zum Kantersieg. Bretzenheims Trainer Alexander Paetz lobte seine Mannschaft: „Ich bin megastolz. Der einstellige Tabellenplatz ist die Krönung.“ Die Alemannia verbleibt mit der Niederlage auf dem 13. Rang.

Saison 2016/17: 29. Spieltag

FSV Alemannia Laubenheim - Spvgg. Essenheim 3:2 (1:1)

Nach einem Gegenstoß in der neunten Minute brachte Sandra Pizzaleo die Alemannen in Führung. „Danach haben wir vier hochkarätige Chancen vergeben“, berichtete FSV-Abteilungsleiter Wolfgang Meyer. Kurz vor dem Wechsel schaffte Sven Planer per Foulelfmeter den Ausgleich (44.). Nach der Pause besorgte Calvin Kornmann das 2:1 (64.), ehe erneut Planer mit einem Standard zuschlug (85./Freistoß). Mit einem Heber aus 15 Metern markierte Robin Thiele in der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer für die Alemannen (90.+3). Gelb-Rot: Patrick Schönig (Spvgg.) wegen wiederholten Foulspiels (55.). „Es war unter dem Strich zwar ein glücklicher, aber auch ein verdienter Sieg“, bekannte Meyer. „Der Einsatz der A-Junioren Linus Knuf, Jan Kohlberger und Sebastian Lorek hat sich positiv ausgewirkt.“

Saison 2016/17: 28. Spieltag

VfR Nierstein – Alemannia Laubenheim 9:1 (2:0)

Auch die Alemannia zeigte im Kampf gegen den Abstieg eine desaströse Leistung. Dabei entwickelte sich VfR-Goalgetter Tobias Kerz zum Albtraum für die Kicker vom Ried und erhöhte sein Torkonto mit einem Fünferpack (40./48./51./78./88.). Die weiteren Treffer markierten Tim Klag (20./85.), Manuel Loos (68.) und Konstantin Günther (90.). Für die Gäste, bei denen Julian Diether die Gelb-Rote Karte sah, traf lediglich Stefan Gomes Pereira (80.). „Es war wie beim Tag der offenen Tür und hätte auch 14:4 ausgehen können“, berichtete VfR-Coach Oliver Schütz.

 

Saison 2016/17: 27. Spieltag

Alemannia Laubenheim – SV Fidelia Ockenheim 0:2 (0:1)

„Jetzt sind wir wieder dick im Abstiegskampf und zudem abhängig von anderen“, sagte Alemannia-Abteilungsleiter Wolfgang Meyer. Die Gastgeber dominierten das Spielgeschehen über weite Strecken, vergaben aber durch Sandro Pizzaleo und Janic Diether mehrere hochkarätige Torchancen. Diese Nachlässigkeit bestrafte Johannes Neßbach in der 43. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter. In der Schlussphase markierte der eingewechselte Raphael Heinz den 2:0-Endstand (80.). Mit dem Dreier schob sich die Fidelia auf den zwölften Rang, der am Saisonende den sicheren Klassenerhalt bedeutet.

Saison 2016/17: 26. Spieltag

FSV Oppenheim – Alemannia Laubenheim 5:1 (3:0)

FSV-Trainer Marcus Jans war nach dem Sieg hochzufrieden: „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert.“ Jakob Deparade erzielte die Führung für die Gastgeber (32.), Robert Bronder und Marcel Weiss erhöhten noch vor der Pause auf 3:0 (41./43.). Kurz nach dem Seitenwechsel sorgten erneut Weiss (50.) und Christoph Rech (52.) für die Entscheidung. Nachdem Robin Thiele bei der Alemannia aufgrund einer Notbremse die Rote Karte sah (80.), markierte Florian Kärtner den Ehrentreffer (82.). Die Freude der Oppenheimer trübte eine schwere Knieverletzung von Patrick Gottschall.

Saison 2016/17: 2. Spieltag (Nachholspiel)

Alemannia Laubenheim – Basara Mainz 0:8 (0:4)

Der neue Meister dominierte von Beginn an und schnürte die Laubenheimer in deren Hälfte ein. Stephan Bröker eröffnete in der 19. Minute den Torreigen, ehe Ryota Ishii per Doppelpack (21./45.) und Yuya Fujiura (43.) noch vor der Pause für klare Verhältnisse sorgten. Im zweiten Durchgang schraubten Bröker (48.), Kohei Matsumoto (63.), Takuya Hidaka mit seinem 33. Saisontreffer (66.) sowie Tatsuki Yamamoto (71.) das Ergebnis in die Höhe. Nach dem Spiel feierten die Gäste sich und Trainer Matthias Güldener mit Sekt- und Bierduschen. „Ich war ungefähr achtmal duschen, weil ich immer wieder mit Bier bespritzt wurde“, lachte Güldener, der den Abend mit seinen Spielern in der Mainzer Innenstadt ausklingen ließ. Glückwünsche und Lob gab es von Alemannia-Abteilungsleiter Wolfgang Meyer: „Das schnelle und präzise Passspiel von Basara ist beeindruckend und hatte Landesliga-Niveau. Ein absolut verdienter Meister.“

   
Copyright © 2017 FSV Alemannia 1911 e.V. Mainz-Laubenheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.