Soziale Medien  

facebook   instagramm

   

Spielergebnisse  

   

Alemannenlied  

   

LA Fanshop  

Fanshop

   

Info  

Förderkreis Alemannia  Vereinsbus Alemannia

Kinder stark machen

   

Interview mit Tischtennis Jugendleiter Klaus Scheer
„Wir haben noch Kapazitäten frei“


Seit der Saison 2015/16 ist der Laubenheimer Klaus Scheer jetzt schon Jugendleiter der SG TT Laubenheim. Im Interview blickt der frühere Verbandsliga-Spieler, der auch mit 73 Jahren noch immer eine wichtige Stütze der 1. Männermannschaft in der Kreisoberliga ist, auf eine schwierige, aber erfolgreiche Saison 21/22 zurück und voller Vorfreude nach vorne.

Herr Scheer, wie stolz sind Sie, dass die erste Jugend Meister in der Kreisliga geworden ist, wer war alles am Erfolg beteiligt – und wie war dieser Erfolg möglich?

Es war eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Dank geringer Ersatzstellungen konnte die Rückrunde in der obersten Liga des Kreises Mainz erfolgreich gestaltet werden. Mit der Verstärkung von Jordi Heinze, der wieder zu seinem Ausbildungsverein zurückgekehrt ist, hatten wir in unseren Reihen den erfolgreichsten Einzelspieler der gesamten Liga (12:0) und auch den besten Doppelspieler, hier an der Seite von Niklas Höfling (6:0). Am Erfolg waren außerdem noch Anastasia Schmetz und Matthias Altmeyer beteiligt. Mein Dank geht auch an Wolfgang Eder, der als Betreuer für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf gesorgt hat.

Auch die zweite Jugend hat eine gute Figur abgegeben, ist Vizemeister in der 1. Kreisklasse geworden, oder?

Nach Abschluss der Rückrunde auf dem zweiten Platz der 1. Kreisklasse zu liegen, das war schon eine riesige positive Überraschung. Da hat die 2. Jugend mit ihrem Teamspirit die Klasse so richtig aufgemischt. In der Vorrunde nur dank der beiden letzten gewonnenen Spielen nicht abgestiegen, konnten die Kinder endlich ihre guten Trainingsleistungen auch einmal in den Meisterschaftsspielen umsetzen. Mit Matheo Mann und Rafael Kieneke kamen noch zwei Jungs aus dem Anfängerbereich dazu. Beide konnten mit Siegen zum Erfolg beitragen. Beteiligt an der völlig überraschenden Platzierung waren noch Maria Samoylenko, Adrian Kühr, Elischa Nichell, Maximilian Gross und Theresa Zabel. Robin Tietgen als Betreuer hat die Kinder hervorragend eingestellt und dafür gesorgt, dass immer mit einer kompletten Mannschaft angetreten wurde – also mit vier Kindern.

Wie fällt insgesamt Ihr Saisonfazit aus – und gab es sonst noch erfreuliche Aspekte?

Mit den sportlichen Erfolgen der beiden Jugendmannschaften darf man mehr als zufrieden sein. Wir von der SGTT Laubenheim fördern im Nachwuchsbereich nicht nur die aktiven Kinder. Unser Bestreben ist es, auch im Breitensport Hobbyspieler*innen Freude am Tischtennisspiel zu vermitteln. Die nach der Corona-Pause ständig steigende Kinderanzahl zeigt dies deutlich auf. Unsere Anfänger haben erfolgreich an den Minimeisterschaften des Kreises Mainz und am Verbandsentscheid der Minis teilgenommen. Drei Anfänger-Mannschaften spielen im Pilotprojekt des Kreises Mainz (dort spielen die Kinder ohne Spielberechtigung) mit.

Wie viele Kinder und Jugendliche trainieren zurzeit bei der SGTT und wann sind die Trainingszeiten?

An drei Tagen in der Woche nehmen über 30 Kinder regelmäßig am Training teil. Beginnend mit dem Jahrgang 2013 bis zum Jahrgang 2005 ist die Altersstruktur breit gestreut. Durch die Trainings- und Betreuungsausfälle in der Coronazeit fehlen uns zwei Jahrgänge. Die Trainingszeiten sind an allen drei Tagen jeweils von 18 bis 20 Uhr. Montags im Sportzentrum Ried (Gewerbestraße 25) und mittwochs und donnerstags in der Interimshalle (Riedweg 18b).

Wie gut ist das Trainerteam aufgestellt?

Mit Wolfgang Eder, Robin Tietgen, Jordi Heinze und mir sind wir für den Trainingsbetrieb schon erfreulich gut aufgestellt. Wünschenswert wäre es, wenn unsere ehemaligen jungen Spieler sich im Nachwuchsbereich einbinden würden – das ist so ein Wunschgedanke.

Wo, wie und wann können sich interessierte Kinder melden, wenn sie in Laubenheim Tischtennisspielen wollen – und wie viel Platz haben Sie noch in den Trainingsgruppen?

Als Jugendwart der SGTT Laubenheim bin ich Ansprechpartner in allen Nachwuchsfragen. Trainingsanfragen werden unverzüglich und informativ von mir beantwortet. Zurzeit sind wir noch in der Riedhalle mit bis zu acht Platten, in der Interimshalle können wir für den Trainingsablauf ebenfalls sieben Platten stellen. Insoweit haben wir glücklicherweise noch Kapazitäten frei.

Wissen Sie schon, wie viele Teams in welchen Klassen Sie in der neuen Runde ins Rennen schicken werden?

Aufgrund des großen Zulaufes an hoch motivierten und auch talentierten Kindern werden wir in der Saison 2022/2023 mit drei Nachwuchsmannschaften beginnen. Vermutlich werden unsere Mannschaften unter Beachtung des QTTR- Wertes jedes Kindes – soweit Erstspielberechtigungen vorliegen, gibt es noch keinen berücksichtigungsfähigen Wert –) vom Kreis Mainz von unten beginnend bis zur 1. Kreisklasse eingestuft.

Weitere Neuigkeiten rund um die Tischtennisabteilung findet ihr hier.

Klaus Scheer

Bild: Klaus Scheer

   
Copyright © 2022 FSV Alemannia 1911 e.V. Mainz-Laubenheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.